März 2019: Hanuman

Der menschliche Geist wird oft mit einem Affen verglichen: immer unruhig, niemals still. Ausgerechnet Hanuman, ein Mensch mit dem Gesicht eines Affen, symbolisiert in der indischen Mythologie das höchste Potenzial des menschlichen Geistes. Dank seiner selbstlosen Hingabe an etwas Größeres vollbringt er wundersame Heldentaten:
Als Sita, die Frau des Königs Rama von einem Dämon nach Sri Lanka entführt wird, macht dieser sich auf den Weg um sie zu retten. Unterwegs begegnet er Hanuman, der daraufhin mit ihm geht. Als Ramas Suchtrupp an den Klippen Südindiens ankommt und vor sich die Weite des Meeres sieht, breitet sich Hoffnungslosigkeit aus. Niemand weiß, wie sie das Meer nach Sri Lanka überqueren sollen. Wie Sita retten? Doch Hanuman handelt unverzagt: Er besteigt den Berg Mahendra und macht von dort einen Satz, der ihn hoch in die Lüfte trägt. Vier Tage dauert sein Flug übers Meer. In Sri Lanka findet er Sita, kundschaftet die Umgebung aus und kehrt mit einem Plan zurück zu Rama. So baut Rama mit seiner Armee eine Brücke von Indien nach Sri Lanka, besiegt die Armee des Dämonen und befreit Sita. Im Verlauf dieser Mission versetzt Hanuman buchstäblich Berge und rettet so Sita und Rama das Leben.

Das Yoga sagt, dass der Körper durch den Geist kontrolliert wird. Hanuman, der perfekte Kontrolle über seinen Geist besitzt, hat außergewöhnlich entwickelte körperliche Fähigkeiten. Sein Körper ist kraftvoll und schnell. Er ist so stark, dass er das Meer mit einem Satz überqueren kann und mit einem Faustschlag Felsen transportiert. Nichts davon ist Magie, nichts ist Hanuman einfach gegeben. Aufgrund seiner Hingabe bleibt er stets Schüler: konzentriert, fleißig, zielgerichtet, genial und doch bescheiden.

Wir sind nun seit zwei Jahren mit dem Akasha in der Hermann-Hesse-Straße und haben die Ehre und Freude, mit Euch zu arbeiten. Eure Praxis, konzentriert und zielgerichtet, genial und bescheiden macht das Akasha zu dem was es ist. Danke, dass Ihr diesen Weg gemeinsam mit uns geht und uns immer wieder aufs Neue inspiriert.

Um Euch mehr Raum zum Üben zu schaffen, richten wir einen zweiten Ashtanga Kurs im Mysore-Stil am Freitag Abend ein. Das bedeutet, Ihr kommt einfach zwischen 17.30 und 19.00 und beginnt eigenständig mit Eurer Praxis. Ashtanga Yoga folgt einer festgelegten Reihenfolge an Asanas, in die ihr während der Praxis individuell eingewiesen werdet.
Am 03. Mai unterrichtet Nora noch den Yin-Yoga Kurs am Freitag. Ab 17.05.2019 beginnt das Ashtanga. Das Yin-Yoga findet dann wieder sonntags statt.

Wir wünschen euch ein schönes und buntes Osterfest im Sinne einer explodierenden Natur!
Namaste Nora und Azade

Zurück zur Newsletterübersicht