Nora Geisler

nora

Wie wohl so viele begann mein Yogaweg als eine Suche nach Dehnung, um meinen immer steifer werdenden Körper mal wieder so richtig durchzuarbeiten. Aber es dauerte nicht lange, bis ich erkannte, dass Yoga noch viel mehr bietet. Ich fand einen Weg zurück zu mir, einen Weg des Wohlbefindens von Körper und Geist - ich fand auf der Matte Ruhe. Mit der Ruhe kamen nach und nach weitere Veränderungen.
Was mich am meisten an Yoga fasziniert ist das ewige Schüler bleiben, auch wenn ich 2012 meine Yogalehrerausbildung abgeschlossen habe. Das sich kennenlernen, sich hinterfragen, sich verändern bleibt lebensbegleitend im Yoga.

Leider musste ich im Laufe der Jahre für mich aber auch feststellen, dass Yoga hier bei uns mehr und mehr einen Sportcharakter annimmt. So gehen große Anteile des Yoga wie Achtsamkeit, Spüren, Ankommen, Loslassen verloren und die Asana in einer perfekten Form tritt in den Vordergrund. Ich erkannte, dass dies nicht mein Weg ist.
Aus dieser Erkenntnis heraus und meinem berufsbedingten Umgang mit kranken und beeinträchtigten Menschen wuchs in mir der Wunsch, Regenerationsprozesse und Selbstheilungsprozesse zu unterstützen. Aus diesem Grunde absolvierte ich eine Ausbildung in Yogatherapie.

Nun möchte ich mein Wissen und Können sowohl in yogatherapeutischen Einheiten als auch in Yogakursen um- und einsetzen. Ich hoffe, darüber anderen Menschen einen individuellen Yogaweg zu eröffnen.

Azade Toygar

azade

Meine Liebe zum Yoga begann vor über 15 Jahren - in einem Volkshochschulkurs bei einem sehr achtsamen Lehrer. Umzüge und ein Beruf, der häufiges Reisen erforderte, brachten mich in andere Studios und zu anderen Lehrern.
Nicht immer waren die Erfahrungen positiv. Doch ich wusste stets: so sehr mein Leben auf der Überholspur und ein Beruf, in dem 80 Wochenstunden die Norm waren, mich vereinnahmen, der Schritt auf die Yogamatte war auch immer wieder ein Schritt zurück zu mir. In welcher Lebenssituation ich mich auch befand, Yoga war immer gut für mich.

Um diese Erfahrungen und mein Wissen über Yoga zu vertiefen, schloss ich 2012 meine Yogalehrer Ausbildung ab.
Ich erkannte schnell, dass jeder etwas im Yoga finden kann - Ruhe, Gesundheit, Kraft - und noch viel mehr. Doch ich sah auch, dass das Yoga Angebot der Großstadt sich an der Philosophie der Großstadt orientiert: höher, schneller, weiter. So sind die meisten Yogaangebote zugeschnitten auf einen bestimmten Lifestyle.

Durch Krankheiten und Behinderungen in meinem nahen Umfeld begann ich mich mit den restorativen Elementen des Yoga zu beschäftigen und bilde mich seither in diesen Bereichen besonders fort.